Nur hier direkt in HD verfügbar

 HD-Trainings Kamera Tutorial von Lutz Dieckmann auf Vimeo

"Kino- und Videolook"/ Kamera Tutorial

Das nächste Tutorial beschäftigt sich mit dem Kino- und Videolook. Wie läßt kann man mit einer Videokamera einen 35mm Look erzeugen? Braucht man spezielle Optiken? Oder reichen Wissen und ein paar Tricks? Ein sinnvolles Tutorial, das vielen Benutzern neue Ideen geben wird.

Viel Spaß beim Nachmachen!

  Kommentar abgeben  (Anonym, keine Anmeldung erforderlich)

Pascal C. (abgegeben hier)

Ich drehe meinen ersten Amateuerfilm und mir ist der Filmlook extrem wichtig, damit es nicht so Laienhaft wirkt. Ich hab aber \"nur\" einen normalen HD Camcorder. Canon Legria HF s21. Haben sie Tipps wie ich hier den Filmlook, speziell das Tiefenschärfe Thema umsetzen kann. Sowas wie diesen ND Filter dürfte die Cam nich haben.
Antwort von Lutz: Bitte das Tutorial Kino & Videolook noch einmal genau ansehen. ND Filter gibt es für jedes Gewinde ab ca. € 20,-- im Fotohandel. Der Rest ist Übung. Allerdings wird es mit kleineren Sensoren immer schwieriger. Meine hat 1/3 Zoll, darunter gibt es nur noch 1/4 Zoll.
Gruss, Lutz
Nowawes (abgegeben auf Vimeo)

"Auch mit der Canon HV30 funktioniert dieser Effekt - Das Schoene an diesem Camcorder ist, dass sich wirklich alles manuell einstellen laesst. Probiers mal aus mit "AV" also der Zeitautomtik und manuellem Fokus. Du kannst nun von Hand die gewünschte Blende Fx.y einstellen. Und kannst mit der Tiefenschärfe spielen. Saemtliche Tutorials sind Spitze hier bei Lutz Dieckmann!"
Lutz (abgegeben hier)

Mir ist klar, wir können nicht alle Bereiche des Kinolooks abdecken. Insbesondere gestalterische Bereiche sind in der Kürze der Zeit schwer abzuhandeln. Das mit der Teleaufnahme zeigen wir allerdings, darum geht es doch. Mehr gibt es dazu natürlich auf der DVD. Dort ist das Tutorial länger.
Generell ist es natürlich auch eine Frage des Aufwandes. Einen echten Vertigo Effekt können wir so ohne Probleme nicht erzeugen, deswegen ja der Trick. Somit ist es auch eine Frage der Kosten. Für jede DVD haben wir 90 Minuten Content produziert und der Aufwand war schon recht groß. Natürlich könnte man über den Kinolook auch ein Buch schreiben aber das ist eine andere Story. Daran wird gearbeitet.

Viele Grüße

Lutz
mmohl (abgegeben hier)

Schönes Tutorial! Ich finde es allerdings etwas ungünstig, Filmlook = Kinolook = 35mm-Look = geringe Tiefenschärfe zu setzen. Das ist irreführend. Die geringe Tiefenschärfe ist sehr gut erklärt. Aber ich würde dem Tutorial einen anderen Namen geben oder zumindest erwähnen, dass 35mm-Look auch etwas mit Kontrastumfang zu tun hat und das für einen Filmlook neben diesen Faktoren auch Farbkorrektur, Beleuchtung, Bildaufbau, das Motiv selbst und vieles mehr bedeutend ist. Auch sollte man der Ehrlichkeit halber erwähnen (oder besser zeigen), dass eine Tele-Aufnahme anders wirkt als eine Aufnahme mit Weitwinkel. Diese Tatsache ist für viele Zuschauer interessant und neu. Gleichzeigt, zeigt sie, welche Nachteile man sich mit der vorgestellten Methode einhandelt und das man also abwägen muss, wann man sie einsetzt und wann besser nicht. Eine differenzierte Analyse, in welchen Fällen man die gezeigte Methode sinnvoll einsetzen kann und wann nicht (wie sieht es etwa bei Kameraschwenks aus?), und welche Kompromisse man dabei eingehen muss, fände ich deutlich glaubwürdiger als die Pauschal-Aussage, dass man mit einer Videokamera einen Kinolook erreichen kann. Ähnlich empfinde ich das auch bei den anderen Tutorials auf ihrer Seite. Alle Tutorials sind sehr gut erklärt. Nur etwas mehr Differenzung und Pro/Contra für die vorgestellten Verfahren könnten nicht schaden. Was ist z.B. der Unterschied zwischen künstlichem und "echtem" Vertigo-Effekt? Wenn ich nur den Hintergrund relativ zum Schauspieler verändern möchte, warum stelle ich den Schauspieler dann nicht einfach mit auf die Dolly? etc. Ich bin gespannt auf die nächsten Tutorials.
Seiten: 1 2 
Nächstes Tutorial ansehen